Hilfsangebote in Deutschland

Geflüchtete Frauen und Kinder erleben häufig Gewalt, z.B. auf der Flucht.

Hier sind Hilfs- und Unterstützungsangebote in Deutschland zusammengefasst, an die Betroffene von geschlechtsspezifischer Gewalt sich wenden können. Der Informationsflyer ist in deutsch, russisch und ukrainisch downloadbar.

Unterstützung für Betroffene von Menschenhandel

Der Koordinierungskreis gegen Menschenhandel (KOK) hat Informationen zum Thema Menschenhandel und aufenthaltsrechtlichen Regelungen zusammengefasst:

https://www.kok-gegen-menschenhandel.de. Dort sind auch Informationsmaterial mit Sicherheitshinweise (mehrsprachig) für Menschen auf der Flucht aus der Ukraine sowie Kontakte und Anlaufstellen zur Unterstützung und Beratung in verschiedenen Bundesländern zu finden.

Der KOK hat zudem aufgrund der besonderen Vulnerabilität von Flüchtenden, Gewalt zu erfahren und/oder ausgebeutet zu werden, ein Faltblatt entworfen, um Anzeichen von Menschenhandel und Ausbeutung zu erkennen und Unterstützung vermitteln zu können. Das Faltblatt ist hier zu finden: https://www.kok-gegen-menschenhandel.de/kok-informiert/news/detail/schutz-vor-menschenhandel-und-ausbeutung-auf-der-flucht-1

Unterstützung für Betroffene sexualisierter Gewalt im Krieg

Auch Betroffene von sexualisierter Gewalt im Krieg finden in Deutschland Unterstützung in den Fachberatungsstellen des bff: Datenbank mit Hilfsangeboten

Hinweise für die private Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine

Pro Asyl hat Hinweise und Informationen gesammelt, die für die Aufnahme von Geflüchteten aus der Ukraine in privaten Unterkünften wichtig sind: https://www.proasyl.de/news/gefluechtete-aus-der-ukraine-privat-aufnehmen-tipps-und-hinweise/