Beispiele für sexuelle Belästigung am Arbeits-Platz

  • Sie hören andauernd bestimmte Witze.
    Die Witze machen sich lustig über Frauen.
    Zum Beispiel: Blondinen-Witze.
    Diese Witze heißen: sexistische Witze.
  • Andere sagen etwas über Ihr Aussehen und Ihren Körper.
    Aber sie sagen es auf eine schlechte Art.
    Und Ihnen geht es nicht gut deswegen.
  • Andere Personen starren Sie an.
    Und Sie fühlen sich nicht wohl.
  • Ein Kollege oder eine Kollegin berührt Sie.
    Zum Beispiel: am Po oder an der Brust.
    Die Berührung ist wie aus Versehen.
    Aber die Berührung war mit Absicht.
  • Ihr Chef kommt Ihnen körperlich zu nah.
  • An Ihrem Arbeits-Platz hängen bestimmte Bilder.
    Zum Beispiel: Nackt-Fotos von Frauen
    Diese Bilder sind sexistisch.
  • Der Chef lädt Sie ein.
    Das kann eine sexuelle Einladung sein.
    Vielleicht sagt der Chef das aber nicht ehrlich.
    Der Chef droht Ihnen.
    Er sagt:
    Nehmen Sie die Einladung an.
    Sie bekommen sonst Probleme an Ihrem Arbeits-Platz.
  • An Ihrem Schrank hängt ein Zettel
    Auf dem Zettel steht:
    Ich möchte Sex mit dir haben.

Sexuelle Belästigung am Arbeits-Platz ist ein Tabu

Frau schämt sich

Tabu bedeutet:

Menschen möchten nicht über eine Sache reden.
Die Menschen trauen sich nicht.
Eine Person schämt sich vielleicht.
Sie schweigen über ein Thema.
Aber das Thema ist trotzdem da.
Ein Tabu ist schlecht.
So können schlimme Dinge passieren.
Aber keine Person redet darüber.

Sexuelle Belästigung soll kein Tabu mehr sein.
Die Menschen sollen darüber reden.
Die Menschen sollen darüber Bescheid wissen.
Dann passiert weniger sexuelle Belästigung.