Zugang für alle!

Materialien und Veröffentlichungen

Im Rahmen des Projekts Zugang für alle! wurden bereits zahlreiche Materialien und Veröffentlichungen entwickelt. Dazu zählen:

In Arbeit sind außerdem weitere Materialien als Audio-Dateien, in Deutscher Gebärdensprache und Brailleschrift.

Sicherheitstipps für blinde Frauen und Mädchen

Der bff hat Informationen zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderung sowie Sicherheitstipps für blinde Frauen als Hörbuch im DAISY-Format sowie in Braille-Schrift veröffentlicht.

Die barrierefreien PDF´s können hier heruntergeladen werden:

Die beiden Broschüren können ab sofort kostenlos in Blindenschrift oder als Daisy-Hörbuch auf CD unter folgender Adresse bestellt werden: zugangfueralle@bv-bff.de

Die Audio-Dateien stehen hier zum Download bereit.

Materialien für Frauen und Mädchen mit Behinderung

"Nein! zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderung." - Plakat und Flyer in Leichter Sprache

Das Projekt Zugang für alle! hat Materialien in Leichter Sprache veröffentlicht, die beim bff bestellt werden können. Faltblatt und Poster „Nein zu Gewalt“ informieren in Leichter Sprache darüber, was Gewalt ist, wie man sich dagegen wehren kann und wo es Hilfe gibt. Sowohl auf dem 8-seitigen Faltblatt als auch auf dem Poster ist Platz für einen individuellen Adressaufkleber oder Stempel der jeweiligen Beratungseinrichtung. Das Faltblatt steht hier als Download zur Verfügung.

Infoflyer Zugang für alle!

Ein Flyer informiert in Leichter Sprache und "Alltagssprache" über das Projekt Zugang für alle!
Diese Türhänger können beim bff kostenlos bestellt werden.

Handbuch Barrierefreiheit

Informationen für Fachberaterinnen/ Interessierte

"Barrierefreiheit in Fachberatungsstellen für Frauen und Mädchen. Ein Handbuch für die Praxis."

Um Barrieren abzubauen und Beratungsstellen dabei zu unterstützen, wurde das Handbuch "Barrierefreiheit in Fachberatungsstellen für Frauen und Mädchen" entwickelt. Es enthält neben ganz praxisnahen Tipps und Hinweisen für den Alltag auch Informationen und Finanzierungsmöglichkeiten zu barrierefreien Umbauten und ist nützlich für alle, die ihre Beratungsstelle barrierefrei gestalten wollen.

Es wird detailliert auf nötige Baumaßnahmen, z.B. für Rollstuhlnutzer/innen, Orientierungshilfen für blinde und sehbehinderte Frauen und Mädchen oder auch die Bedürfnisse von Menschen mit Lernschwierigkeiten eingegangen. Auch Einrichtungen, die zunächst erste Schritte in Richtung besserer Zugänglichkeit erwägen, finden in dem Handbuch viele leicht umzusetzende Tipps. Das Handbuch kann beim bff bestellt werden.

Die barrierefreie PDF ist hier zu finden:

Leitfaden Erstkontakt mit Frauen mit Behinderung in der Beratung

Leitfaden "Erstkontakt mit Frauen und Mädchen mit Behinderung in der Beratung."

Der bff, die Frauenhauskoordinierung e.V. und Weibernetz e.V. – Bundesnetzwerk von FrauenLesben und Mädchen mit Beeinträchtigung haben den Leitfaden für den Erstkontakt mit gewaltbetroffenen Frauen mit Behinderung gemeinsam entwickelt.

Der Leitfaden soll Beraterinnen stärker für die Zielgruppe der behinderten Frauen und Mädchen sensibilisieren sowie konkrete Tipps für die Beratung geben. Er richtet sich speziell an Mitarbeiterinnen in Frauenhäusern, Frauenberatungsstellen, Frauennotrufen und Interventionsstellen, um ihnen die Beratungsarbeit von Frauen mit Behinderung, die von Gewalt betroffen sind, zu erleichtern.

Der Leitfaden ist kostenlos bei den drei Bundesverbänden zu beziehen und steht auch als Download zur Verfügung.

Literaturliste zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderung.

Darüber hinaus hat der bff eine Literaturliste zum Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderung erstellt. Diese enthält Bücher, Studien, Broschüren und Informationen zu verschiedenen Themen, darunter:

  • Lebenssituation behinderter Frauen und Mädchen
  • Gewaltprävention
  • sexuelle Selbstbestimmung

Die Literatutliste kann hier heruntergeladen werden:

Forderungspapier Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Der bff hat gemeinsam mit dem Deutschen Frauenrat, dem DBSV und Weibernetz ein Positionspapier erarbeitet, welches von der Nationalen Koordinierungsstelle als offizielles Positionspapier zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention verabschiedet wurde.

"Frauen und Mädchen mit Behinderung besser vor Gewalt schützen. Positionspapier der Staatlichen
Koordinierungsstelle nach Art. 33 UN-BRK (Fachausschuss Freiheits- und Schutzrechte, Frauen,
Partnerschaft, Bioethik) 14.09.2012".

Das Papier ist hier als Download zu finden:

Stellungnahmen und Pressemitteilungen

Der bff fordert die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Der bff setzt sich aktiv für die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ein. Dafür haben wir einen Forderungskatalog mit notwendigen Maßnahmen und Veränderungen zum besseren Schutz von Frauen und Mädchen mit Behinderung vor Gewalt erstellt.
Die Empfehlungen stehen hier als Download zur Verfügung:

bff-Stellungnahme zum Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung

Der bff hat Stellung bezogen zum Entwurf des Nationalen Aktionsplans der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung.
Die Stellungnahme kann hier heruntergeladen werden:

Pressemitteilungen Zugang für alle!

Im Rahmen des Projekts Zugang für alle! sind folgende Pressemitteilungen veröffentlicht worden:
  • 5. Mai 2012: Barrieren abbauen – Zugänge schaffen: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe erleichtert den Weg zu Beratung und Unterstützung
  • März 2012: Frauenverbände stellen Leitfaden Erstkontakt mit gewaltbetroffenen Frauen mit Behinderung vor.
  • März 2012: Sexuelle Gewalt an Frauen mit Behinderung. Neue Bundesstudie beschäftigt Projektbeirat Zugang für alle!
  • 25. November 2011: Aktuelle Studie: Fast die Hälfte der Frauen mit Behinderung von sexueller Gewalt betroffen.  Zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen am 25.11. fordern Verbände wirksame Gegenmaßnahmen und stellen gelingende Projekte vor.
  • 5. Mai 2011: Von Gewalt betroffen, aber mit den Folgen allein – Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe aktiv für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen mit Behinderung.
Alle Pressemitteilungen des bff können nachgelesen werden.

 

Die Erstellung der Informationen zum Thema Gewalt und der Sicherheitstipps für blinde und sehbehinderte Frauen und Mädchen wurde gefördert von der Aktion Mensch.

www.aktion-mensch.de