Fortbildung: Kein Mensch passt in eine Schublade - Stärkung der Professionalität durch vorurteilsbewusste Arbeit mit dem Fokus auf geflüchtete Familien

Gerade in der Arbeit mit vulnerablen Gruppen ist es besonders wichtig, kritisch und reflektiert mit eigenen und gesellschaftlichen Bildern und Vorurteilen umzugehen. Die Integration und Teilhabe geflüchteter Menschen braucht - neben passenden strukturellen Rahmenbedingungen - auch ein vorurteilsbewusstes und diskriminierungskritisches Handeln derjenigen, die in den Unterstützungs- und Hilfesystemen tätig sind:

  • Mit welchem Blick und welcher Haltung begegne ich Menschen mit Fluchterfahrung? Und wovon sind diese geprägt?
  • Was weiß ich über die Hintergründe und Erfahrungen meiner Klienten/-innen? Und woher nehme ich mein Wissen?
  • Wo kommt es im Kontakt zu Machtungleichheiten und Schieflagen? Und was bedeuten diese für die Interaktion?
  • Wo trage ich durch mein Handeln dazu bei, dass geflüchtete Menschen besser/schlechter teilhaben können?
  • Welche Einflussmöglichkeiten habe ich? Und welche alternativen Handlungsweisen sind vorstellbar?

Dieses Seminarangebot will die Teilnehmenden dabei unterstützen, eigenen Unsicherheiten in der Arbeit mit geflüchteten Familien nachzuspüren und handlungssicherer im Umgang mit ihnen zu werden. Der Anti-Bias-Ansatz bildet die Grundlage für einen Prozess, der differenzbewusst für eigene Vorurteile sensibilisieren möchte, um nachhaltig die Qualität der Arbeit mit geflüchteten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien zu verbessern.

Anmeldeschluss: 20.03.2017

Dozent: Jetti Hahn; Cvetka Bovha

Datum: 05.04. -06.04.2017    Zeit: 09:45 Uhr-17:00 Uhr    Ort: Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin- Brandenburg

Das Seminar bezieht sich auf ein aktuell erschienenes Buch zum Thema vorurteilsbewusstes Arbeiten, dessen Mitherausgeberinnen die Dozentinnen des Seminars sind.

Hier finden Sie den Literaturhinweis, sowie eine Rezension des Buches:

Anti-Bias-Netz (Hrsg.): Vorurteilsbewusste Veränderungen mit dem Anti-Bias-Ansatz

https://www.socialnet.de/rezensionen/17679.php

Rezensent
Dipl.-Päd. Dr. Jos Schnurer
Ehemaliger Lehrbeauftragter an der Universität Hildesheim

Das Anmeldeformular finden Sie im Anhang

Ort: Berlin

Zurück