Fortbildung: ... und plötzlich fachlich handeln müssen! " Krisenintervention bei häuslicher Gewalt - Das erste Gespräch mit einer Schutz und Hilfe suchenden Frau

Ein Workshop für Fachkräfte, die in nicht spezialisierten Einrichtungen oder neu im Gewaltschutz arbeiten, sowie für ehrenamtlich Engagierte.

Was tun, wenn eine Frau wegen häuslicher Gewalt Schutz und Hilfe sucht?
Gewalt erschreckt - auch Helferinnen und Helfer! Sie sehen sich unvermittelt vor die
schwierige Aufgabe gestellt, dennoch angemessen handeln zu müssen. Einerseits gilt
es, für Beruhigung und Sicherheit zu sorgen, andererseits verursacht die akute
Bedrohung Handlungs- und Zeitdruck, was ein ruhig überlegtes, fachliches Handeln
erschwert. Gefühle von Überforderung und Abwehr führen häufig dazu, die betroffene
Frau wegzuschicken oder voreilig an eine andere Hilfeeinrichtung weiterzuleiten.

Ziel des Workshops ist es, durch Information und Gruppenarbeit Kompetenzen für ein erstes Hilfe und Orientierung bietendes Gespräch mit einer betroffenen Frau zu vermitteln.

Inhaltliche Schwerpunkte des Workshops sind

  •    Auswirkungen der Gewalt auf den Beratungskontakt
  •    Umgang mit Druck und starken Gefühlen
  •    Schutz- und Handlungsmöglichkeiten bei häuslicher Gewalt
  •    Einschätzung der Gefährdung und Sicherheitsplanung für die aktuelle Situation
  •    Weitervermittlung an spezialisierte Beratungsstellen
  •    Selbstfürsorge


Referentin:
Veronika Kendzian
Termin:
11.05.2017, 10 - 17 Uhr
Ort:
Beginenhof in Essen
Kosten:
120 €, incl. Getränke

Weitere Informationen gibt es hier: http://www.frauenberatungsstellen-nrw.de/node/143

Ort: Essen

Zurück