Panel 3: Mehrfachdiskriminierung und Belastung

Das dritte Panel hatte den Titel: "Mehrfachdiskriminierung und Belastung". Zusammenensetzung des Panels:

Heike Rabe mit dem Vortrag "Effektiver Gewaltschutz – auch für Frauen in Flüchtlingsunterkünften."

Prof. Dr. Swantje Köbsell "Mehrfach verletzbar und schlecht geschützt: Behinderte Mädchen und Frauen".

Vortrag: Effektiver Gewaltschutz – auch für Frauen in Flüchtlingsunterkünften.

Die Frage nach der Unterbringung Asylsuchender jenseits von Containern, Zelten und überfüllten Massenunterkünften überlagert derzeit die Diskussion über die Qualität der Unterkünfte und die Wahrung der Rechte von Asylsuchenden und Geduldeten dort. Insbesondere der Schutz vor geschlechtsspezifischer Gewalt und sexueller Belästigung in Unterkünften wird derzeit außerhalb der Frauenunterstützungsstruktur wenig thematisiert. Der Vortrag gleicht daher die menschenrechtlichen Verpflichtungen bei geschlechtsspezifischer Gewalt in Flüchtlingsunterkünften mit der tatsächlichen Lage von Frauen ab und macht Vorschläge, was zu einem verbesserten Schutz getan werden muss.

Heike Rabe, wissenschaftliche Referentin Deutsches Institut für Menschenrechte, Abteilung Menschenrechtsspolitik Inland/Europa

Vortrag: Mehrfach verletzbar und schlecht geschützt: Behinderte Mädchen und Frauen.

Bereits 1981 wiesen behinderte Frauen darauf hin, dass sie häufig Gewalt erfahren – 2012 wurde dies mit einer repräsentativen Studie nachgewiesen. 2009 hat Deutschland die UN Behindertenrechtskonvention ratifiziert. Die Unterzeichnerstaaten verpflichten sich Maßnahmen zu ergreifen um die spezifischen Diskriminierungserfahrungen behinderter Frauen abzubauen und behinderte Menschen auch vor geschlechtsspezifischen Aspekten von Gewalt und Missbrauch zu schützen.
Dieses Jahr nun überprüfte die UN die von Deutschland ergriffenen Maßnahmen zur Umsetzung der Konvention und stellte dafür ein schlechtes Zeugnis aus: Im Hinblick auf den Gewaltschutz für behinderte Mädchen und Frauen wird die Entwicklung und Umsetzung einer umfassenden und effektiven Strategie angemahnt. Der Vortrag wird der Frage nachgehen, welche Maßnahmen hier ergriffen werden sollten.

Swantje Köbsell, langjährige Aktivistin der Behindertenbewegung, Professorin für Disability Studies an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin, zahlreiche Veröffentlichungen zum Themenbereich „Behinderte Mädchen und Frauen“