Psychische Gewalt

Mythen / Zahlen / Fakten

42% aller befragten Frauen der Prävalenzstudie „Lebenssituation, Gesundheit und Sicherheit von Frauen in Deutschland“ (2004) hatten psychische Gewalt erlebt. Dazu zählten Einschüchterungen, aggressives Anschreien, Verleumdungen, Drohungen und Demütigungen bis hin zu Psychoterror.

Kulturelle Vorurteile und Mythen besagen, dass Männer häufiger physische und Frauen häufiger psychische Gewalt ausüben würden.

Die Ergebnisse der Studie aus dem Jahr 2004 widerlegen diesen Mythos ganz klar: Denn Frauen erleben auch psychische Gewalt viel häufiger durch Männer. So gaben in der Studie 47% der Betroffenen an, beispielsweise Drohungen, Erniedrigungen oder Beleidigungen ausschließlich oder überwiegend durch Männer erlebt zu haben, 32% gleichermaßen durch Männer wie durch Frauen und nur 20% ausschließlich oder überwiegend durch Frauen.