Gewalt gegen Seniorinnen

Was tun? Wie helfen?

Da bei älteren Frauen die Hemmschwelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen oft sehr groß ist, ist es auch hilfreich, wenn Angehörige sich über Angebote informieren und den Betroffenen bei der Suche zur Seite stehen.

Biographiearbeit

Gerade im Alter können Fragen nach dem Sinn der bisherigen Lebenserfahrungen in den Mittelpunkt rücken. Ein bewusster Umgang mit der eigenen Biographie und die damit verbundene Rekonstruktion der Lebensgeschichte können eine wichtige Möglichkeit sein, um mit Gewalterfahrungen umzugehen und sie einzuordnen. Die Biographiearbeit ist auch ein Mittel der Selbststärkung, das älteren und alten Menschen den Raum gibt, von sich zu erzählen, eigene Ressourcen zu entdecken und die eigene Geschichte zu verstehen und sich damit auszusöhnen.

Inanspruchnahme von Beratung und Therapie

Viele von Gewalt betroffene Frauen brauchen Unterstützung. Diese können sie bei den Frauennotrufen und Frauenberatungsstellen bekommen, unabhängig davon, welche Art von Gewalt sie erlebt haben. Niemand muss alleine damit fertig werden. Professionelle Unterstützung durch Berater/innen und Psychotherapeut/innen kann eine große Hilfe dabei sein, mit den Verletzungen umzugehen.

Einige Fachberatungsstellen haben auch eigene Angebote für Seniorinnen entwickelt. Da bei älteren Frauen die Hemmschwelle, Unterstützung in Anspruch zu nehmen, oft sehr groß ist, ist es auch hilfreich, wenn Angehörige sich über Angebote informieren und den Betroffenen bei der Suche zur Seite stehen.

Fortbildungen für Angehörige und Pflegekräfte

Pflegekräfte und pflegende Bezugspersonen leben häufig in einer Situation, die überfordernd sein kann. Um ältere Frauen mit Gewalterfahrungen angemessen unterstützen zu können, ist es wichtig, Sicherheit im Umgang mit Gewaltfolgen und den Risiken einer Retraumatisierung zu gewinnen. Das beinhaltet das Erkennen und Vermeiden von Auslösern für Retraumatisierung und eine Sensibilisierung für Traumasymptome und (körperliche) Grenzen. Dazu gehört auch eine Beschäftigung mit den Lebensbedingungen von Frauen und Mädchen in den Nachkriegsjahrzehnten.

Beratung einer älteren Frau