Gewalt gegen Seniorinnen

Was ist das?

ältere Frau

Viele ältere und alte Frauen haben in ihrem Leben Gewalt erfahren. Viele erleben auch in ihrer Partnerschaft oder in der Pflege Gewalt. Hilfe in Anspruch zu nehmen, ist für diese Altersgruppe oft besonders schwer.

Sexualisierte Gewalt gegen Seniorinnen ist noch immer ein stark tabuisiertes Thema. Dies liegt an stereotypen Einstellungen und Vorurteilen hinsichtlich sexualisierter Gewalt (Vergewaltigungsmythen), aber auch an Vorstellungen zu Alter und Alterssexualität.

Ältere und alte Frauen waren in ihrem Leben häufig Gewalt ausgesetzt. Neben dem Risiko, sexualisierte Gewalt im Lebensverlauf zu erfahren, kommen bei dieser Generation noch die Erfahrungen der Kriegsvergewaltigungen während des 2. Weltkrieges hinzu.

Vorliegende Erkenntnisse weisen darauf hin, dass es sich hierbei um für die Betroffenen besonders schwerwiegende und schwer zu bewältigende Ereignisse handelt. Sexualdelikte an Älteren sind zum Teil durch besondere physische Brutalität gekennzeichnet. Dieses Problemfeld findet bislang in Forschung und Praxis nur wenig Beachtung und die Opfer werden daher mit ihren belastenden Erfahrungen oft alleine gelassen.

Für ältere und alte Frauen war und ist es zugleich nicht selbstverständlich, sich Unterstützung zu suchen, wenn sie Opfer von Gewalt wurden oder werden. Viele schweigen ihr Leben lang. Die Inanspruchnahme von Unterstützung wurde lange Zeit durch die Tabuisierung von sexueller und häuslicher Gewalt in der Gesellschaft bei gleichzeitig kaum vorhandenen Hilfsangeboten erschwert.
Diese Tabuisierung erschwerte oder verunmöglichte auch die Bewältigung der Gewalterfahrung und die Aufarbeitung von Traumatisierungen aufgrund der erlebten Gewalt. Betroffene Frauen versuchten zumeist, das Erlebte zu verdrängen oder zu vergessen.

Darüber hinaus erfahren alte und ältere Frauen oft auch Gewalt in Pflegesituationen.