Folgen für Betroffene

Betroffene digitaler Gewalt haben das Gefühl, dass der Täter und die Bedrohung überall sind (im Mail-Postfach, auf Facebook, vor dem Büro etc.) emotionale Belastung, Stress und Angst sind die Folgen. Die psychischen Folgen können sich in u.a. Depressionen und Panikattacken äußern. Digitale Gewalt kann dazu führen, dass sich Betroffene unsicher in ihrem Zuhause fühlen, wegziehen, dass ihnen gekündigt wird und berufliche Nachteile entstehen. Oft ziehen sie sich auch aus dem Internet zurück, um weitere Belästigungen oder Datenmissbrauch zu vermeiden.

Cybergewalt hat somit Effekte auf die gesellschaftliche Teilhabe. Das Internet ist ein wichtiger Faktor sozialer Teilhabe – dies betrifft auch Aspekte der Bildung und der beruflichen Entfaltung –  werden Frauen aus diesem Raum verdrängt und bewusst ferngehalten oder ziehen sich als Folge von Gewalt selbst zurück, schränkt das die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ein.