bff: aktiv gegen digitale Gewalt

Was ist digitale Gewalt?

Die zunehmende Digitalisierung der gesellschaftlichen Kommunikationsformen hat die soziale Interaktion verändert und somit auch viele neue Möglichkeiten eröffnet. Gleichzeitig verändern sich auch die Formen von geschlechtsspezifischer Gewalt. Angriffe mittels digitaler Medien kommen immer häufiger vor.

Dabei ist das Phänomen nicht neu, vielmehr ist Cybergewalt als Fortsetzung von Gewalt gegen Frauen im realen Raum zu verstehen.

Digitale Gewalt als geshclechtsspezifische Gewalt geschieht meist im Kontext bereits existierender Gewalt- und Machtverhältnisse.

Wir beobachten vermehrt Angriffe im öffentlichen digitalen Raum, in dem die Täter_innen meist anonym agieren. Außerdem findet eine Digitalisierung von Gewalt in sozialen Beziehungen statt, hier ist der Angreifer der betroffenen Person persönlich bekannt, oft handelt es sich um einen aktuellen oder ehemaligen Beziehungspartner.