Der SKFM - Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer Mettmann e.V. - sucht ab sofort eine*n Sozialarbeiter*in / Sozialpädagog*in / Psycholog*in (Dipl./BA) (m/w/d)

Der SKFM - Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer Mettmann e.V. - ist ein Fachverband im Deutschen Caritasverband und Mitglied im SkF Gesamtverein e.V. Wir engagieren uns in vielfältigen Tätigkeitsfeldern der sozialen Arbeit für Menschen in seelischer oder existentieller Not - unabhängig von Konfession, Nationalität und Staatsangehörigkeit.

Für unseren Fachbereich Gewaltschutz bei häuslicher Gewalt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sozialarbeiter*in / Sozialpädagog*in / Psycholog*in (Dipl./BA) (m/w/d)
in Teilzeit (mind. 19,5 Std./Woche).
Die Stelle ist unbefristet.

 

Ihre Aufgaben:
- Begleitung von Frauen im „Wohnprojekt für Frauen nach Gewalterfahrung“
- Beratung (telefonisch und persönlich)
- Krisenintervention
- Psychosoziale Begleitung
- Unterstützung im Prozess der Verselbständigung
- Zusammenarbeit mit Behörden und Institutionen
- Akquise von Wohnraum in Form von Schutzwohnungen

Ihr Profil:
- Einschlägige Zusatzqualifikation gewünscht
- Selbstständige und verantwortliche Arbeitsweise
- Sicheres und verbindliches Auftreten
- Belastbarkeit und Teamfähigkeit
- Kenntnisse von interkulturellen Kontexten
- Kompetenzen im Bereich EDV und Verwaltung
- Führerschein Klasse B

Wir bieten:
- Eine anspruchsvolle, interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit
- Leistungsgerechte Vergütung nach AVR
- Einarbeitung, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
- Regelmäßige Supervision
- Ein motiviertes und engagiertes Team

 

Wenn Sie sich mit der Aufgabenstellung identifizieren können und wir Ihr Interesse geweckt haben, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung, vorzugsweise per Mail, an:

SKFM Mettmann e.V.
Geschäftsführung, Frau Lilo Löffler
Neanderstraße 68-72, 40822 Mettmann
bewerbung@skfm-mettmann.de


Für Fragen steht Ihnen die Bereichsleitung, Frau Eva-Maria Düring, telefonisch zur Verfügung unter 02104 1419-220.


Bewerber*innen aus anderen Kulturkreisen sind willkommen. Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.