TV-Kommissarinnen engagieren sich gegen Gewalt gegen Frauen

Die TV-Kommissarinnen Eva Mattes, Ulrike Folkerts, Elisabeth Brück und Adele Neuhauser machen sich stark gegen Gewalt gegen Frauen. Im Rahmen eines Pressetermins zum 25.11., dem Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen, lasen die vier Schauspielerinnen beispielhafte Geschichten von Frauen vor, die Gewalt erlebt haben. Sie unterstützen damit das bundesweite 24-Stunden Beratungsangebot, das seit März 2013 unter der Nummer 08000 116 016 kostenlos zu erreichen ist. Unter dieser Nummer erhalten gewaltbetroffene Frauen eine Erstberatung und erhalten Kontakte zu Hilfseinrichtungen in ihrer Nähe.

Ulrike Folkerts erklärt ihr Engagement für das Hilfetelefon so: „Wir möchten die Frauen ermutigen, ihr Schweigen zu brechen und den ersten Schritt in ein selbstbestimmtes Leben zu gehen.“ Und Eva Mattes erklärt: „Ich finde die Einrichtung eines bundesweiten rund um die Uhr erreichbaren Beratungsangebotes sehr wichtig, da es gerade in ländlichen Gebieten wenige Anlaufstellen für hilfesuchende Frauen gibt.“ Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, betonte die Lotsenfunktion des bundesweiten Hilfetelefons: „Für mich ist es wichtig, dass wir die Frauen, die mehr als ein einmaliges Gespräch benötigen, an die exzellenten Beratungs- und Schutzeinrichtungen vor Ort weitervermitteln können.“