Stellenausschreibung: bff sucht ab 1. August Projektreferentin im Projekt „Suse – sicher und selbstbestimmt. Im Recht“

Der bff: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe mit Sitz in Berlin ist der Dachverband der Fachberatungsstellen für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen. Der bff leistet Aufklärung, Sensibilisierung, Fortbildung und Politikberatung zum Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen und vertritt mehr als 175 ambulante Fachberatungsstellen aus dem gesamten Bundesgebiet (www.frauen-gegen-gewalt.de).

Ein Schwerpunkt des bff ist das Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit Behinderung. Dafür startet im August 2017 das Projekt „Suse – sicher und selbstbestimmt. Im Recht.“„Suse – Im Recht“ möchte Frauen und Mädchen mit Behinderungen darin stärken, selbstbestimmt mit ihren Rechten umzugehen und sie zu nutzen sowie Barrieren beim Zugang zum Recht abbauen. Das Projekt eruiert die spezifische Situation von Frauen und Mädchen mit Behinderungen beim Zugang zum Recht, klärt die Betroffenen auf, setzt sich u.a. für mehr Barrierefreiheit in Strafverfahren ein und für die Umsetzung von Gewaltschutz in Einrichtungen der Behindertenhilfe. Außerdem sollen wichtige Schlüsselpersonen für den Zugang zum Recht einbezogen und fortgebildet werden.

 Aufgrund der (besonderen) Thematik richtet sich diese Stellenausschreibung an Frauen.

Gewünscht sind: 

  • ein Hochschulabschluss
  • frauenpolitische Erfahrungen und Interessen
  • Erfahrung in der Frauenprojektarbeit oder Verbände- und NGO-Arbeit
  • Erfahrungen im Arbeitsbereich Gewalt gegen Mädchen und Frauen und/oder der Behinderten(selbst-)hilfe
  • Teamfähigkeit, Erfahrungen in der Kooperation und Netzwerkarbeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen, z.B. zu Fortbildungen und Vernetzungstreffen
  • Erfahrungen in der Konzeption, Organisation und Durchführung von Fachveranstaltungen, Fortbildungen und Workshops
  • gute PC-Kenntnisse (Word, Excel, Power Point, Umgang mit Content-Management-Systemen)
  • Fähigkeit zur Texterstellung und Entwicklung von Materialien
  • Kreativität und Flexibilität

Die Stelle ist zum 01.08.2017 zu besetzen und momentan befristet bis 31.12.2018 mit Option auf Verlängerung. Die Arbeitszeit beträgt 22 Std. wöchentlich, die Vergütung erfolgt nach TVöD 11.  

Wir begrüßen besonders die Bewerbung von Frauen mit Behinderungen und/oder Migrationsgeschichte.

Die Geschäftsstelle des bff ist barrierearm zugänglich. Für weitere Auskünfte stehen wir gern zur Verfügung.

Wir bitten um schriftliche Bewerbungen bis zum 30.06.2017 an folgende Anschrift:

bff: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe

Petersburger Straße 94

10247 Berlin

Oder online an: info@bv-bff.de

Wir weisen darauf hin, dass Bewerbungsunterlagen ohne frankierten Rückumschlag aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden.

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich in der 28. Kalenderwoche statt.