Missbrauchsbeauftragter der Bundesregierung legt Bilanzbericht vor

Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig, hat Ende August seinen Bilanzbericht vorgestellt. Knapp zwei Jahre nach dem Ende des Runden Tisches „Sexueller Kindesmissbrauch“ wirft er einen kritischen Blick auf den politischen und gesellschaftlichen Umgang mit dem Thema sexueller Missbrauch.

Rörig appellierte an die Politik, dass sie nach der Bundestagswahl konsequenter und mit mehr Mitteln für den Schutz von Kindern vor sexuellen Übergriffen sorgen müsse. Gleichzeitig forderte er die Einrichtung einer Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sowie eine Unabhängige Stelle einer/s Missbrauchsbeauftragten. Die Rechtsstellung, Aufgaben und Befugnisse des/der zukünftigen Beauftragten sollten gesetzlich geregelt werden. Dies schließt auch die Beteiligung von Betroffenen an einer zukünftigen Unabhängigen Stelle mit ein. „Betroffene haben sich in den letzten Jahren gegen zum Teil erhebliche Widerstände ein öffentliches Forum erkämpft. Das darf Betroffenen nicht genommen werden“, betonte Rörig, „ohne ihre Beteiligung und Mitwirkung sind Aufarbeitung, Prävention und bessere Hilfen nicht denkbar.“

Weiter forderte Rörig die Verbesserung der Beratungs- und Hilfsangebote. Rörig stellte fest, dass im Bereich der Hilfen bis heute noch zu wenig erreicht worden sei und findet es „sehr ärgerlich, dass es fast zwei Jahre nach Ende des Runden Tisches noch nicht gelungen ist, die Länder und Kommunen für die dringend notwendige Stabilisierung und den Ausbau der Beratungsstellen zu gewinnen.“ Zwar habe der Bund nun den Fonds sexueller Missbrauch mit 50 Mio.€ auf den Weg gebracht, nun müssten aber auch die Länder verbindlich für den familiären Fonds gewonnen werden. Darüber hinaus stehe es noch aus, ergänzende Hilfen für Betroffene aus dem institutionellen Bereich auf den Weg zu bringen.

„Wir werden das Thema so schnell nicht loswerden“, resümierte Rörig, „alle politischen und gesellschaftlichen Kräfte sind in den kommenden Monaten und Jahren gefordert, dem Thema Missbrauch einen höheren Stellenwert beizumessen. Unter folgendem Link kann der Bilanzbericht des Unabhängigen Beauftragten heruntergeladen werden: http://beauftragter-missbrauch.de