Feministische Bewegung trauert um Ellen Pence

Am 6. Januar ist Ellen Pence in St. Paul, Minnesota verstorben. Damit verliert die feministische Bewegung in den USA eine ihrer großen Aktivistinnen und Vorstreiterinnen gegen Gewalt an Frauen. Seit den 1970er Jahren engagierte sie sich im Bereich Gewalt gegen Frauen. 1980 entwickelte und gründete sie mit anderen AktivistInnen zusammen das Domestic Abuse Intervention Program, das zum maßgeblichen Modellprojekt für Interventionsprogramme gegen häusliche Gewalt in den Vereinigten Staaten wurde. Dieses sogenannte 'Duluth Modell' wurde auch in vielen anderen Ländern umgesetzt und setzt auf eine umfassende Zusammenarbeit verschiedener Stellen im Schutz von Betroffenen vor häuslicher Gewalt. Es ist auch das Vorbild für die Arbeit der Interventionsprojekte in Deutschland. Auf viele Aktivistinnen, Fachberaterinnen und Expertinnen in Deutschland hatte die wertvolle Arbeit von Ellen Pence großen Einfluss. Mit Ellen Pence verliert die feministische Szene eine ihrer prägenden Akteurinnen.