bff-Vorstandsfrau Ursula Schele erhält Andreas-Gayk-Medaille der Stadt Kiel

Die Stadt Kiel hat die bff-Vorstandsfrau Ursula Schele mit der Andreas-Gayk-Medaille ausgezeichnet. Mit der Verleihung der Medaille würdigt die Stadt Kielerinnen und Kieler, die sich außergewöhnliche Verdienste um das Ansehen und das Wohl der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger erworben haben. Ursula Schele ist Leiterin des Präventionsprojektes Petze, welches in Trägerschaft des Frauennotrufs Kiel steht. Sie arbeitet im Bereich der Prävention von sexualisierter Gewalt und sexuellem Missbrauch und engagiert sich seit vielen Jahren für einen besseren Schutz von Frauen und Kindern vor Gewalt. Sie hat den Frauennotruf Kiel tatkräftig mit aufgebaut und ist seit der Gründung des bff vor 10 Jahren aktiv als Vorstandsfrau. Wir gratulieren Ursula Schele sehr herzlich zu dieser Auszeichnung und freuen uns mit ihr über die öffentliche Anerkennung ihres außergewöhnlichen Engagements.