bff sucht zum 01.01.2021: Projektreferent*in digitale Gewalt

Projektreferent*in gesucht für das bff-Projekt: "Aktiv gegen digitale Gewalt" zum 01.01.2021

Der bff: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe mit Sitz in Berlin ist der Dachverband der Fachberatungsstellen für gewaltbetroffene Frauen und Mädchen. Der bff leistet Aufklärung, Sensibilisierung, Fortbildung und Politikberatung zum Thema geschlechtsspezifische Gewalt und vertritt mehr als 190 ambulante Fachberatungsstellen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Die Digitalisierung geschlechtsspezifischer Gewalt beschäftigt den bff seit einigen Jahren. Hierzu führt der bff seit 2017 das Projekt „Aktiv gegen digitale Gewalt“ durch, für welches ein*e Projektreferent*in gesucht wird. Das Projekt und somit die Stelle sind bis zum 31.12.2021 befristet, eine Weiterführung wird angestrebt.

Gewünscht sind:

  • ein Hochschulabschluss
  • Erfahrung in feministischer Projektarbeit oder Verbände- und NGO-Arbeit
  • netzpolitische Erfahrungen und Interessen, Affinität für social media
    Erfahrungen im Arbeitsbereich geschlechtsspezifische Gewalt und/oder im Bereich feministische Netzpolitik
  • Sehr gute IT Anwendungs- und Vermittlungs-Kenntnisse
  • Kenntnisse über bundespolitische Diskussionen zu Digitalisierung
  • Teamfähigkeit, Erfahrungen in der Kooperation und Netzwerkarbeit
  • Bereitschaft zu Dienstreisen, z.B. zu Fortbildungen und Vernetzungstreffen
  • Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von Fachveranstaltungen
  • Erfahrungen in der Vermittlung und Vertretung von fachpolitischen Positionen
  • Sehr gute PC-Kenntnisse (Word, Excel, Power Point, Content-Management-Systeme)
  • Fähigkeit zur Texterstellung und Entwicklung von Materialien
  • Kreativität und Flexibilität
  • Bereitschaft zur Beteiligung an Teamentwicklungsprozessen in einem diversen Teamund damit verbundenen diskriminierungskritischen (Selbst-)Reflexionen
  • Bereitschaft sich an der Weiterentwicklung des Verbandes bff und weiterenAufgaben der bff-Geschäftsstelle zu beteiligen

 

Die Arbeitszeit beträgt 20 Std. wöchentlich, die Vergütung erfolgt nach TVöD 13.

Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen, die gesellschaftliche Benachteiligung erfahren (z.B. queere Personen, Menschen mit Behinderungen, BIPOC). Die Geschäftsstelle des bff ist barrierefrei zugänglich. Für weitere Auskünfte stehen wir gern zur Verfügung.

Die Bewerbungsgespräche werden in den Kalenderwochen 49 und 50 digital durchgeführt. Wir bitten um schriftliche Bewerbungen ohne Foto bis zum 30.11.2020 an folgende

Mailadresse: bewerbung@bv-bff.de
Wir weisen darauf hin, dass postalisch zugestellte Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

Die vollständige Ausschreibung finden Sie hier: