Frauennotruf Köln ist Patin für einen Stolperstein

Im Rahmen der Feierlichkeiten zu seinem 40. Jubiläum hat der Frauennotruf Köln die Patenschaft für einen Stolperstein übernommen. Schräg gegenüber der Beratungsstelle wohnte bis 1941 die Jüdin Lieselotte Nienaber. Sie musste fliehen und untertauchen und überlebte versteckt den Holocaust. Am 19.4. wurde in Erinnerung an sie mit dem Künstler Gunter Demnig der Stolperstein verlegt.

Mehr Infos zum Jubiläumsjahr des Frauennotrufs Köln gibt es hier: 40 Jahre Frauennotruf Köln